Blockheizkraftwerke

Höchste Effizienz, minimale Belastung

In einem Blockheizkraftwerk (BHKW) wird nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt. Ein mit Erdgas betriebener Motor treibt einen Generator an, welcher elektrische Energie erzeugt und in das elektrische Netz einspeist. Die Abwärme des Motors (Kühlwasser, Schmieröl) und der Abgase wird über Wärmetauscher dem Fernwärmenetz zugeführt.

Der Gesamtwirkungsgrad des Umwandlungsprozesses der Primärenergie (Erdgas) in Nutzenergie (Strom, Wärme) beträgt circa 90 Prozent. Diese Technologie der Energieerzeugung bietet höchste Effizienz der Energieumwandlung bei gleichzeitig minimaler Umweltbelastung und Schonung der Primärenergieressourcen.

Mit einem Kubikmeter Erdgas können im BHKW cica 4,6 kWh Wärme und circa 4,0 kWh Strom erzeugt werden. Die BHKW’s sind auf eine Jahresbetriebsdauer von 4.000 Stunden ausgelegt. Sie werden grundsätzlich wärmegeführt betrieben. Das bedeutet, dass die Wärmeerzeugung Vorrang hat und der Strom ein, wenn auch sehr wertvolles, "Nebenprodukt" darstellt.

Wärmetauscher
Wärmetauscher
Motor
Motor
Generator
Generator
Stadtwerke Bruneck | Nordring 19, I-39031 Bruneck | Steuer- und MwSt-Nr. IT00734480213 - REA 90822 | Tel +39 0474 533 533 | Fax +39 0474 533 538 | info(at)stadtwerke.it