Integrierte Managementpolitik

Die Bewahrung einer intakten Umwelt war und ist für die Stadtwerke Bruneck ein wichtiger Aspekt, welcher bei allen Entscheidungen seine Berücksichtigung findet. Auch in Zukunft soll bei allen anstehenden Entscheidungen und Planungen größter Wert auf eine intakte Umwelt gelegt werden.

Die strikte Einhaltung aller Gesetze ist den Stadtwerken Bruneck nicht eine Bürde, sondern eine selbstverständliche Mindestanforderung und somit die Grundlage, um eventuelle negative Auswirkungen auf Mensch oder Umwelt durch unsere Tätigkeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Als Grundlage dafür wurde ein Managementsystem für Qualität-, Umwelt- und Sicherheit nach den Normensystemen ISO 9001, EMAS und OHSAS 18001 eingeführt.

Die Prävention hinsichtlich Umweltverschmutzung, Gesundheits- und Sicherheitsvorsorge, sowie die Sicherstellung der Zufriedenheit unserer Kunden gewährleisten wir durch die ständige Analyse und Verbesserung der eigenen Dienstleistungen unter aktiver Einbindung der geschulten Mitarbeiter, welche durch organisatorische und maßvolle technische Maßnahmen erzielt wird. Die Stadtwerke Bruneck vertreten den Standpunkt, dass sie als öffentlicher Betrieb diesbezüglich gegenüber der Allgemeinheit unbedingt eine Vorbildfunktion ausüben sollen bzw. müssen.

In diesem Sinne ist auch die Entscheidung getroffen worden, in Bruneck ein Biomasseheizwerk zu bauen, das durch die Feuerung von größtenteils regenerativen Energieträgern einen großen Beitrag zur wesentlichen Reduzierung des gesamten CO2-Ausstoßes im Gebiet der Gemeinde Bruneck leisten soll. Ziel der Stadtwerke ist es, praktisch 100% der privaten Haushalte und die meisten gewerblichen Betriebe Brunecks mit Fernwärme zu erreichen, wodurch die ganze Gemeinde Bruneck einen klaren Beitrag zur Erreichung der Ziele des „Kyoto-Protokolls“ setzen kann. Zusätzlich legen die Stadtwerke in diesem Zusammenhang auch Wert darauf, so viel als möglich Waldhackgut und sonstige heimische Biomasse von den Waldeigentümern und Lieferanten aus der Gemeinde Bruneck zu erwerben.

Im Strom- und Wärmebereich ist es erklärtes Ziel der Stadtwerke, die „energetische Autonomie“ im Versorgungsgebiet möglichst durch Nutzung regenerativer Energiequellen oder zumindest mit dem Einsatz hoch energieeffizienter Technologien zu erreichen. Im Rahmen dieser Zielsetzung werden die Wasserkraftwerke – unter Beachtung der biologischen Gewässergüte in der Restwasserstrecke und strenger Einhaltung der vorgegebenen Wassermengen – und unsere Blockheizkraftwerke mit höchsten Wirkungsgraden betrieben. Zur Störfallvermeidung wird getrachtet, wo es technisch möglich ist, biologisch abbaubare Öle zu benutzen.

Auch hinsichtlich der Stromverteilung wird stets sehr viel Wert auf die Umwelt gelegt, indem z.B. keine Freileitungen mehr gebaut werden. Die unterirdisch verlegten Leitungen sind ein Beitrag der Stadtwerke zum Landschaftsschutz und zur Verminderung schädlicher elektromagnetischer Strahlenbelastung.

Im Bereich Trinkwasserversorgung weisen die eigenen verfügbaren Quellen und Tiefbrunnen einwandfreie Trinkwasserqualität auf, weshalb keine weitere Behandlung des Wassers notwendig ist. Man ist sich auf jeden Fall bewusst, wie kostbar diese Ressource ist. Selbstverständlich werden alle notwendigen Maßnahmen und Möglichkeiten getroffen bzw. genutzt, Wasserverluste zu vermeiden und nach Möglichkeit neue Trinkwasserquellen abzuleiten.

Zu den bestehenden Bereichen wird seit dem Jahr 2012 eine neue Dienstleistung angeboten: Im Zuge der Fernwärme-Rohrverlegung wurde ein Glasfaser-Datennetz mit aufgebaut. Diese Glasfaserkabel ermöglichen eine Datenvernetzung mit sehr hohen Übertragungsraten. Neben den üblichen Funktionen für den Fernwärmeversorgungsdienst wie die Überwachung der Wärmeübergabestationen und die automatisierten Zählerfernablesung können dem angeschlossenen Wärmekunden über dieses Datennetz umfassende weitere Breitbanddienste angeboten werden, wie die Übertragung von Bild und Sprache beziehungsweise das Internet. Dabei gewährleisten die Stadtwerke höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards für die Kunden.

Die Stadtwerke Bruneck erkennen die Verantwortung für Qualitätsmanagement, Gesundheitsschutz und Unfallverhütung sowie Umweltschutz als integralen Bestandteil ihrer Management-Funktion an. Wir sehen diese Verantwortung und die Umsetzung geeigneter Qualitätsstandards als Schlüssel für eine erfolgreiche Betriebsführung an.

(VA 01.01 - Rev. 04)

Stadtwerke Bruneck | Nordring 19, I-39031 Bruneck | Steuer- und MwSt-Nr. IT00734480213 - REA 90822 | Tel +39 0474 533 533 | Fax +39 0474 533 538 | info(at)stadtwerke.it