Kraftwerk Gais

Mit vereinter Kraft in die Zukunft

Angesichts der notwendigen anfallenden Erneuerung der alten Zentralen I und II sowie der Druckrohrleitung beschließen wir Anfang der 90er Jahre, die beiden Wasserkraftwerke aufzulassen und an deren Stelle ein einziges Kraftwerk mit höherem Gefälle zu bauen: die Wasserkraftanlage Zentrale Gais (neu). Diese wird pünktlich zum 100sten Geburtstag der Stadtwerke am 6. Dezember 2003 ihrer Bestimmung übergeben.

Die Zentrale Gais wird etwas talwärts am linken Ufer des Mühlbaches errichtet und unter Ausnützung des Restgefälles von circa 125 m neu dimensioniert, wodurch ein Leistungsgewinn von 2.500 kW und eine jährliche Mehrproduktion an elektrischer Energie von circa 4 Millionen kWh erzielt wird. Dank des größeren Gefälles, des besseren Wirkungsgrads der neuen Druckrohrleitung und der neuen Maschineneinsätze erreichen wir eine Steigerung der Wertschöpfung um 30 Prozent gegenüber den zwei vorhergehenden Anlagen.

Die Ausbauleistung des neuen Wasserkraftwerkes beträgt 5.000 kW - mehr als doppelt so viel wie die Kraftwerksleistung der beiden aufgelassenen Zentralen. Dank der Mehrproduktion in den Tagesstunden können die Ausgaben für den Einkauf von teurem Spitzenstrom vermindert werden.

In der Absicht, die Zentrale Gais als Spitzenkraftwerk sowie auch als Kraftwerk für die Notstromversorgung der Stromkunden der Stadtwerke Bruneck zu nutzen, ist das Speicherbecken auf 1.586 Meter über dem Meeresspiegel neu errichtet worden, bei einem Nutzvolumen von circa 50.000 m³.

Stadtwerke Bruneck | Nordring 19, I-39031 Bruneck | Steuer- und MwSt-Nr. IT00734480213 - REA 90822 | Tel +39 0474 533 533 | Fax +39 0474 533 538 | info(at)stadtwerke.it