Photovoltaikanlage

Photovoltaik - eine sonnige Perspektive

Die Photovoltaikanlage der Stadtwerke Bruneck befindet sich auf dem Dach des Fernheizwerkes (Heizzentrale Luns).

Unter Photovoltaik (auch Fotovoltaik) versteht man die Umwandlung von Strahlungsenergie, vornehmlich Sonnenenergie, in elektrische Energie.

Der photovoltaische Effekt, obwohl bereits 1839 entdeckt, wurde zunächst erst ab 1958 für die Energieversorgung genutzt, insbesondere von Satelliten mittels Solarzellen. Er beruht auf der Ladungsträgertrennung durch Absorption von Lichtenergie (Photonen) in Halbleitermaterialien (Silizium, Gallium-Arsenid, Cadmium-Tellurid oder Kupfer-Indium-Diselenid) und dem daraus entstehenden Potentialunterschied an den Kontaktflächen der Photovoltaikzelle.
Viele dieser Photovoltaikzellen zusammengeschlossen und hinter Glas gepackt ergeben ein Photovoltaikmodul.

Der in den Modulen erzeugte Gleichstrom kann in das öffentliche Versorgungsnetz eingespeist (wie im Falle der Stadtwerke Bruneck) oder anderweitig eingesetzt werden, wenn er zuerst durch einen Wechselrichter in die geeignete Netzspannung (230 Vac) und Frequenz (50 Hz) umgewandelt wird.

Technische Daten

  • Anlagenleistung: 49,81 kWp
  • Dachneigung: 15°
  • Ausrichtung: 139°
  • Module: 293 Stück Schott AG, Typ: ASE-165-GT-FT/MC, 170 Wp
  • Modulfläche: 384,5
  • Wechselrichter: 7 Stück, SMA Sunny Mini Central 5000, Nennleistung 6.350 Wp 2 Stück, SMA Sunny Boy 4200TL, Nennleistung: 4.900 Wp
  • Serienschaltung - String: 23 Strings: 11 Module; 4 Strings: 10 Module
  • Stringdaten - MPP: 396 V / 360 V; 4,71 A
  • Erwartete Jahresproduktion: circa 54.000 kWh
  • Inbetriebnahme: 10.08.2006
  • Betriebsdauer: mindestens 20 Jahre
Stadtwerke Bruneck | Nordring 19, I-39031 Bruneck | Steuer- und MwSt-Nr. IT00734480213 - REA 90822 | Tel +39 0474 533 533 | Fax +39 0474 533 538 | info(at)stadtwerke.it