RAI Fernsehgebühr

Canone RAI

Mit dem Stabilitätsgesetz 2016 (Gesetz Nr. 208/2015) wurde erstmals die Verrechnung der Fernsehgebühren für private Haushalte über die Stromrechnung beschlossen.

Der fällige Jahresbeitrag in Höhe von 100,- €uro (2016) wird in monatlichen Raten eingehoben (Januar bis Oktober). Für 2016 erfolgt die Verrechnung der ersten Rate mit der ersten Rechnung ab dem Monat Juli, während die restlichen Raten mit den folgenden Rechnungen abgegolten werden.
Für 2017 ist die TV-Gebühr auf 90,- €uro reduziert worden und wird in zehn Monatsraten beginnend ab Januar belastet.

Die Festlegung der Bezahlung und die Mitteilung des Schuldners der Rai-Fernsehgebühr an das Energieunternehmen erfolgt durch die Agentur der Einnahmen.
Eventuelle Beanstandungen derselben müssen daher mit der Agentur der Einnahmen abgeklärt werden.

Grundsätzlich wird für jeden privaten Haushalt der Besitz von mindestens einem Fernsehgerät angenommen und an den Erstwohnsitz des Stromkunden verrechnet. Die Verrechnung der Fernsehgebühr wird stillschweigend erneuert, sofern der Stromkunde nicht um die Befreiung bei der Agentur der Einnahmen unter Einhaltung der jeweiligen Fristen ansucht.

Weitere Informationen:

Stadtwerke Bruneck | Nordring 19, I-39031 Bruneck | Steuer- und MwSt-Nr. IT00734480213 - REA 90822 | Tel +39 0474 533 533 | Fax +39 0474 533 538 | info(at)stadtwerke.it