WiBACK: Breitband vom höchsten Gipfel bis zum entlegensten Tal

Ob bei der Arbeit oder Freizeit, Menschen sind heute immer stärker auf das Internet angewiesen. Bietet eine Region keine Anbindung an ein schnelles Netz, müssen Firmen den Standort wechseln, junge Menschen ziehen weg. Die Region verliert im doppelten Sinne den Anschluss. Die Stadtwerke Bruneck haben für den Großteil ihres Versorgungsgebietes dafür gesorgt, dass Haushalte und Firmen mit einer schnellen und zuverlässigen Internetverbindung ausgestattet werden können.

Damit auch entlegene und schwer zu erschließende Gebiete mit einer schnellen Internetverbindung ausgestattet werden können, suchte man nach einer Lösung, um das bestehende Glasfasernetz zu ergänzen.
Nach Evaluierung verschiedener Lösungen fiel die Wahl schließlich auf WiBACK von FRAUNHOFER-FOKUS, da diese aus Sicht der Stadtwerke Bruneck die einzige war, die alle gewünschten Anforderungen erfüllt hat. WiBACK, das nach einer einjährigen Testphase in das Kommunikationsnetz integriert worden ist, gewährleistet eine sehr einfache Installation und Pflege sowie hohe symmetrische Bandbreiten mit extrem kurzen Latenzzeiten. Durch den Einsatz von MPLS (Multiprotocol Label Switching) können Bandbreiten garantiert und VoIP-Priorisierungen ermöglicht werden, um z. B. Sprachdaten verzögerungsfrei durchzuleiten.

Im Oktober 2013 wurde, gemeinsam von Fraunhofer-Fokus und den Stadtwerken Bruneck, der erste offizielle WiBACK-Knoten in Italien eröffnet (Vorstellung).

WiBACK ist eine vom renommierten FRAUNHOFER-Institut (FOKUS) entwickelte drahtlose Backhaul-Lösung basierend auf Punkt-zu-Punkt-Richtfunk. Es kann Orte, über Distanzen von über 100 km, auch solarbetrieben und sehr kostengünstig mit Bandbreiten von aktuell bis zu 100 Mbps anbinden.
Im Gegensatz zu alternativen Technologien ist WiBACK ein sich selbstkonfigurierendes und -verwaltendes System und zeichnet sich durch niedrigen Investitionsaufwand und geringe Betriebskosten aus.

Externer Link zur Projektbeschreibung (nur in englischer Sprache)

 

FRAUNHOFER-FOKUS

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS entwickelt herstellerneutrale Lösungen für die Informations- und Kommunikationssysteme (IuK) der Zukunft. Das Berliner Institut erforscht, welchen Beitrag Information und Kommunikation leisten müssen, um die Herausforderungen der gesellschaftlichen Entwicklung und der smarten Städte von morgen zu meistern. Für Unternehmen und öffentliche Verwaltungen ist FRAUNHOFER-FOKUS ein kompetenter Begleiter bei der Umsetzung von IT-Projekten. Dabei bietet FOKUS als produkt-, hersteller- und technologieunabhängiger Auftragnehmer und Partner eine neutrale Plattform.

Weitere Informationen: Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Stadtwerke Bruneck | Nordring 19, I-39031 Bruneck | Steuer- und MwSt-Nr. IT00734480213 - REA 90822 | Tel +39 0474 533 533 | Fax +39 0474 533 538 | info(at)stadtwerke.it