Wasserqualität

Das für den menschlichen Gebrauch vorgesehene Wasser muss, um als solches bezeichnet zu werden, gesund und sauber, also trinkbar sein.
Gemäß gesetzesvertretendem Dekret (GvD) Nr. 31 vom 02.02.2001 i.g.F. darf das Wasser weder Mikroorganismen oder Krankheitserreger, noch andere gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten. Es müssen die in der Verordnung angegebenen Grenzwerte eingehalten werden.
Die Beurteilung der chemischen und bakteriologischen Eigenschaften der für die Trinkwasserversorgung verwendeten Bezugsquellen (Quellen, Tiefbrunnen) wird von der Landesumweltagentur (Labor für Wasseranalysen und Biologisches Labor) durchgeführt, die das Qualitätsurteil für das geprüfte Gewässer erlässt.

Qualitätskontrollen

Der gebietsmäßig zuständige Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit kontrolliert regelmäßig das Wasser bei den öffentlichen Trinkwasserleitungen und auch bei Trinkwasserleitungen von Privatbetreibern, welche einen Versorgungsdienst leisten. Die Häufigkeit und Art der Kontrolle sind im GvD 31/2001 festgelegt und hängen von der Anzahl der versorgten Einwohner ab.
Das Wasser ist für den menschlichen Gebrauch geeignet, wenn der Wert der bakteriologischen Parameter, Coliforme Keime, Eschericchia coli und Enterokokken (Anzahl/100 ml Wasser), gleich null ist. Entsprechend müssen auch die im Anhang I, Teil B, des genannten Dekretes angegebenen chemischen Parameter eingehalten werden.
Außer den behördlichen Kontrollen sieht das Dekret des Landeshauptmannes Nr. 12 vom 20.03.2006 betreffend den öffentlichen Trinkwasserversorgungsdienst weitere Überprüfungen vor. Das Wasserversorgungsunternehmen muss interne Qualitätskontrollen durch eigene oder beauftragte Labors durchführen, wobei die Art und Frequenz dieser Kontrollen mittels Beschluss der Landesregierung Nr. 333 vom 04.02.2008 "Trinkwasserversorgungsdienst - Richtlinien zur Durchführung von internen Qualitätskontrollen" geregelt sind.
Die Stadtwerke Bruneck haben in dieser Hinsicht den Auftrag zur Durchführung der internen Qualitätskontrollen an ein externes chemisches Labor erteilt. Anhand eines, vom Dienst für Hygiene erstellten Messprogramms werden an festgesetzten Entnahmepunkten über das Jahr verteilt Wasserproben gezogen.

Kennwerte der Trinkwasserqualität

Die wichtigsten Kennwerte zur Beurteilung der Trinkwasserqualität sind:

  • der Säuregrad (pH-Wert);
  • die spezifische elektrische Leitfähigkeit;
  • die Wasserhärte.

Der Säuregrad (pH-Wert) definiert, ob das Trinkwasser vom chemischen Gesichtspunkt her gesehen sauer (pH zwischen 1 bis 7), neutral (pH = 7) oder basisch (pH zwischen 7 bis 14) ist. Der empfohlene Wertebereich liegt zwischen 6,5 und 9,5. Der durchschnittliche pH-Wert des Brunecker Trinkwassers liegt im neutralen Bereich.

Die elektrische Leitfähigkeit des Trinkwassers gibt über dessen Mineralgehalt Auskunft. Je höher die Konzentration der im Trinkwasser gelösten Mineralsalze, um so höher ist die elektrische Leitfähigkeit des Wassers. Geringe Konzentrationen an Mineralsalzen können das Verrosten von Wasserleitungen begünstigen.

Die Wasserhärte hängt von der Anzahl der im Trinkwasser vorhandenen Calcium- und Magnesiumverbindungen ab und liegt hauptsächlich in der Beschaffenheit des Ursprungsbodens begründet. Bei einem niedrigen Gehalt spricht man von weichem Wasser, bei hohen Werten von hartem Wasser. Je höher die Wasserhärte, um so höher ist die Bildung von Ablagerungen und Verkrustungen in den Leitungsrohren und Geräten sowie der Waschmittelverbrauch.

Das Trinkwasser von Bruneck gilt als weiches Wasser.

Härtebereiche des Wassers (*)

Gesamthärte (°D)
(deutsche Grade)
Gesamthärte (°F)
(französische Grade)
Beurteilung
0 - 70 - 12,5weich
7 - 1412,5 - 25,0mittel
14 - 2125,0 - 37,5hart
über 21über 37,5sehr hart

Umrechnungsfaktoren: 1 °D = 1,786 °F   -   1 °F = 0,5599 °D

(*) Quelle: Mutschmann und andere, "Taschenbuch der Wasserversorgung", Vieweg Verlag, Braunschweig / Wiesbaden, 12. Ausgabe, Seiten 160, 185 und folgende.

Weitere interessante, detaillierte und ausgiebige Informationen rund um das Thema Trinkwasser finden Sie über die nebenstehende Info-Box.

Trinkwasseranalysen Stadtwerke Bruneck
Stadtwerke Bruneck | Nordring 19, I-39031 Bruneck | Steuer- und MwSt-Nr. IT00734480213 - REA 90822 | Tel +39 0474 533 533 | Fax +39 0474 533 538 | info(at)stadtwerke.it